(Zero) Waste -Mein Umgang mit Müll -Tipps & Tricks

andreaandcoco-blog-sundays-10

Song of the day

Zero Waste ist gerade letztes Jahr ein großes Thema geworden. Meine Bewunderung für Menschen die es schaffen so gut wie keinen Müll zu produzieren ist wirklich grenzenlos.Interessante Videos zum Thema,falls ihr nicht genau wisst um was es geht,gibt es zum Beispiel hier und hier.

Vor allem 2016 habe ich gefühlt mein halbes Leben umgestellt und bin sehr viel bewusster geworden was Abfälle angeht. Bei vielen Menschen herrscht leider noch diese „Hauptsache weg“ Ignoranz und auch wenn ich jemanden eine Plastiktüte kaufen sehe muss ich mich wirklich zusammen reissen um keinen Kommentar abzugeben.

Heute habe ich einmal zusammen gefasst was sich bei mir alles verändert hat,auf was ich trotzdem nicht verzichten kann und/oder möchte und wie ihr mit ganz simplen Tricks die Welt ein bisschen besser macht!

Ich bin sowieso der Meinung dass jeder kleine Schritt zählt und extreme Taten und Ansichten in beide Richtungen (also ob Umweltschützer oder Ignorant) uns nicht wirklich weiterhelfen.

Haushalt

  • Ich bin 2016 komplett umgestiegen auf biologisch gut abbaubare Reinigungsmittel. Ausserdem verwende ich keine „scharfen“ Reiniger mehr wie zB Essig oder Rohr frei. Wenn man täglich die Wohnung sauber hält benötigt man die auch nicht. Ich kaufe auch alle Reiniger in der größten verfügbaren Flasche -das spart den Verpackungsmüll von vielen kleinen Behältern.
  • Produkte wie Raumspray,Möbelpflege,Weichspüler,Insektenspray,Gefrierbeutel  und Folien(zB Alu) verwende ich gar nicht.
  • Ein absolutes No-Go sind für mich feuchte Wisch- und Bodentücher die man nach einmal benutzen wegwirft. Pfui!
  • Ebenso wie Duftmittelchen die man in die Steckdose stecken muss. So unnötig! Lieber natürliche Lavendelsäckchen für den Schrank kaufen und Duftkerzen anzünden.
  • Ich habe mir vor kurzem diese Bürste zugelegt -damit verbrauche ich weniger,bis keine Allzwecktücher mehr!
  • Ein weiteres No-Go ist feuchtes Toilettenpapier oder diese Intimpflegetücher (mal im Ernst wer braucht sowas??) -sehr schlecht für die Umwelt!
  • Toilettenpapier kaufe ich Recycling
  • Richtig cool finde ich dieses Teil als Ersatz für die feuchten Wischtücher-man kann es ewig nutzen und muss nur die Bezüge nachkaufen!
  • Was ich nicht mehr kaufe: Taschentücher,Brillenputztücher,Erfrischungstücher,Servietten,Küchentücher und Teelichter.
  • Worauf ich nicht verzichte:

Backpapier,Wc Reinigungsgel,Spülmittel und Allzweckreiniger. Ausserdem kaufe ich öfters eine Fusselrolle wegen der Katzenhaare. Es gibt zwar auch Rollen die man mit Wasser abspülen kann,aber die mag ich nicht besonders.

  • Was du tun kannst:

Viele kleine Möglichkeiten gibt es,im täglichen Haushalt Müll zu sparen.

  • Zum Beispiel eine Lunchbox kaufen statt Frischhaltefolie.
  • Bei Ikea gibt es auch super günstige Boxen im Set -die kann man auch benutzen um offene Lebensmittel im Kühlschrank zu lagern.
  • Bei den Putzmitteln einfach mal darauf achten ob sie gut abbaubar sind und/oder auf einige unnötige Dinge verzichten.
  • Müllbeutel gibt es auch aus Bio-Recycling Folie. Und vor allem Müll trennen nicht vergessen!!

Lebensmittel einkaufen:

andreaandcoco-blog-zero-waste-post-4

  • Ich kaufe meistens für zwei bis drei Tage ein,weil ich immer Angst habe, dass mir bei zu großen Mengen Obst oder Gemüse schlecht wird.
  • Immer versuchen offene Lebensmittel zu kaufen! Ich finde bei Lidl gibt es eine super Auswahl.
  • So wenig wie möglich (oder besser keine) Fertiggerichte und verarbeitete Sachen kaufen. Ich selbst bin da kein Engel und liebe Pizza oder Miracoli aber es ist nicht alltäglich.

andreaandcoco-blog-zero-waste-post-3

  • Grundnahrungsmittel wie zB hier Nudeln,Amarant und Natureis kaufe ich in großen Mengen -so habe ich lange Vorrat und wenig Verpackung. Ich liebe mittlerweile das DM Bio Sortiment!!
  • Legt euch einen Vorrat an Frischhaltedosen und Gläsern zu -es lohnt sich!

andreaandcoco-blog-zero-waste-post-2

  • Auch meine Super Foods (hier Chia Samen,Dinkelflocken,Kakaonibs und gemahlene Haselnüsse) kaufe ich in rauen Mengen. Sie halten ewig und sind somit im Verhältnis dann auch überhaupt nicht teuer! (Rezepte gibt es nach dem Blog Relaunch!!)
  • Was ich nicht (mehr) kaufe:

Milch und fast alle anderen tierischen Produkte (mehr dazu hier),Fix Produkte,Billigfleisch & Wurst,Kaffee (noch nie getrunken!) und Getränke in Dosen.

  • Worauf ich nicht verzichte:

Wie schon oben erwähnt,kaufe ich auch mal eine Pizza oder andere Fertigprodukte. Ansonsten versuche ich sehr viel Bio und/oder regional zu kaufen.

  • Was du tun kannst:

Viele unverpackte und so wenig wie möglich verarbeitete Dinge kaufen. Wenn es geht auch darauf achten wo die Lebensmittel herkommen und welchen Transportweg sie beispielsweise hinter sich haben. Auf den Markt gehen. Bewusst einkaufen!

Freizeit/Unterwegs:

  • Eine Lunchbox kaufen
  • Eine Frischhaltedose dabei haben -ich lasse mir zum Beispiel auch meine Donuts dort reinlegen-das spart die riesigen und nicht wiederverwendbaren Plastikverpackungen.
  • Demnächst ziehen diese Beutel bei mir ein- da kommen offenes Obst & Gemüse und das Brot beim Bäcker rein.
  • Bitte kauft euch einen Coffee to go Becher! Bitte!!!
  • Wenn ihr beim Bäcker oder woanders etwas kauft (Stichwort Nordsee oder McDonalds) und ihr habt vor es gleich zu essen, dann sagt doch bitte: „Nein danke,keine Tüte“ und lasst es euch auf die Hand geben!

Es gibt ganz viele kleine Gesten die sich summieren! 🙂

Pflege:

andreaandcoco-blog-zero-waste-post-1

  • Was ich nicht (mehr) kaufe:

Feuchte Pflegetücher,Proben,“unnötige“ Produkte wie zB Pinselreiniger und Dinge bei denen ich mir unsicher bin sie zu versuchen.

  • Worauf ich nicht verzichte (was sicherlich machbar wäre):

Wattepads,Binden,Pflaster,Flüssigseife (kaufe aber Nachfüllbeutel) und Kosmetiktücher (ich spare aber).

  • Was du machen kannst:
  • Ich kaufe zum Beispiel (wenn möglich) Nachfüllpackungen statt immer neue Flaschen
  • Eine elektrische Zahnbürste lohnt sich -man hat nur den Kopf zu wechseln statt die ganze Bürste. Als nächstes zieht bei mir der Philips Air Floss ein-dann spare ich mir auch die Interdentalbürsten
  • Ich kaufe immer die größte Flasche meiner Pflege – unheimlich ergiebig und weniger Abfall.

Im allgemeinen habe ich 2016 wirklich begonnen vor allem viel bewusster zu kaufen und zu konsumieren.Das möchte ich weiterhin beibehalten und noch verbessern wo es möglich ist. Ich bin bei weitem keine Expertin und habe noch viel zu lernen. Genauso muss nicht alles was für mich funktioniert auch für dich perfekt sein.

Schreibt mir doch gerne mal eure Tipps und Tricks in die Kommentare. Es würde mich freuen! Ansonsten hoffe ich das dieser Post für euch informativ und inspirierend war!

Andrea ❤ Coco

Advertisements

2 Kommentare

Gib deinen ab →

  1. Coffee to go ist pure ökologische Hölle! Leute mit den Bechern sehen nicht cool und busy aus, sondern dämlich und ungebildet…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: