Meine Ernährung -Trends,Tipps & Tricks

andreaandcoco blog outfit first post 9

Song of the day

Bei der Ernährung gibt es heutzutage ja massenweise Trends. Vegan,vegetarisch,Paleo,Low Carb,Low Fat…sich in diesem Dschungel zu Recht zu finden ist nicht leicht. Und was ist jetzt eigentlich schlecht? Manche sagen Fett andere sagen Kohlenhydrate,die nächsten halten nichts davon Essen zu kochen und so weiter…

Meine persönliche Ernährung war schon immer abwechslungsreich. Ein paar Jahre war ich Vegetarierin,dann habe ich (leider) ganz ungesund sehr viel abgenommen. Jetzt komme ich so langsam bei der Ernährungsweise an mit der ich mich am wohlsten fühle.

Ich möchte mich hier auf keinem Fall als Expertin aufspielen oder behaupten dass meine Tipps absolut stimmen. So wie ich es hier teile,funktioniert es gut für mich. Für euch kann etwas ganz anderes optimal sein. Jeder soll sich so ernähren wie er/sie sich am besten fühlt!

Allgemein kann ich zuerst sagen das ich kein Freund von Extremen bin. Ich würde nie für meine Figur hungern oder mir etwas verbieten nur weil es vielleicht ungesund ist. Für mich ist am wichtigen das Maß. Ich esse gerne mal eine ganze Tüte Chips oder eine 4er Box Donuts. Aber genauso gerne mache ich mal einen Salat-Tag oder esse viel Obst -gerne auch als Smoothie oder Shake. Für mich wäre auch,wie viele behaupten, die vegane Lebensweise nicht die Lösung  aller Probleme. Ich finde man müsste wieder bewusst essen,weniger kaufen und respektvoller mit Essen umgehen. Ausserdem könnte ich persönlich auch nicht auf Burger oder Käse verzichten. Ich habe einfach mal alle Lebensmittel aufgelistet und wie ich mit ihnen umgehe. Ich hoffe meine kleinen Tipps helfen euch weiter und /oder können euch ein bisschen inspirieren. 🙂

1.Getränke:  Ich trinke seit einigen Monaten Leitungswasser.Ich fülle immer eine Karaffe mit Wasser und gebe je nach Lust und Geschmack Zitronenscheiben oder Apfelscheiben etc hinzu – und ab in den Kühlschrank. Das spart mir nicht nur die Kosten für das am meisten konsumierte Getränk,ich muss auch nicht schleppen und die Plastikflaschen für Wasser brauche ich auch nicht. Und mal ehrlich -es ist absolut das gleiche! Wenn ihr kein stilles Wasser mögt, überlegt euch doch mal einen Wassersprudler anzuschaffen. Der kostet zwar einmalig etwas mehr aber nichts ist so günstig wie Leitungswasser. Ab und zu kaufe ich allerdings etwas Apfelsaft und auch mal eine Flasche Coca Cola. Das muss bei mir auch mal sein. Manchmal trinke ich Tee-aber keinen Kaffee und keinen Alkohol. Das „schlimmste“ an meinem Getränke Konsum dürfte der Starbucks sein den ich mir ab und zu gönne. Allerdings möchte ich mir dafür demnächst einen To-Go Becher kaufen -dann habe ich diesen Müll gespart.

e8fae83d71cf32bbf8892c5d214d87c2

2.Obst & Gemüse: Beides esse ich total gerne und oft. Am liebsten kaufe ich persönlich entweder alles einzeln oder auch gerne tiefgekühlt. Natürlich je nach Sorte.Oft ist es allerdings so, dass viele Portionen die es zu kaufen gibt für mich einfach zu viel sind. Deswegen greife ich auf Gemüsemischungen und einzeln verkaufte Waren zurück. Ich mache mir auch oft Smoothis und Shakes.Es ist auch wichtig darauf zu achten Obst und Gemüse zu kaufen welches nicht allzu weit gereist ist -also saisonales! Im Internet gibt es ganz viele Tipps dazu. Hier einmal einige Saisonkalender für euch zur Orientierung.

3.Getreideprodukte: Bei Getreide habe ich mich mittlerweile komplett auf Vollkorn umgestellt.Ausserdem kaufe ich auch so gut wie alles Bio bei DM. Nudeln,Mehl und Reis auch gerne in großen Packungen. Das kann man gut lagern und so spart man am Ende Geld und Verpackungen. Brot esse ich wenig und wenn dann achte ich auf Vollkorninhalte und viele gesunde Körner -am liebsten Kürbiskerne.Ganz viel ausprobieren möchte ich demnächst mal -unter anderem Quinoa und Couscous.

938e0e679c47aa11667b1bbe3cd61089

4.Milch und Milchprodukte: Milch trinke ich schon länger nicht mehr. Ich bin nach langem testen auf Hafermilch umgestiegen. Vor allem in Shakes und mit Kakao schmeckt sie mir am besten. Bei Jogurt und Quark habe ich noch nie viel zugegriffen -manschmal benutze ich etwas Dressing mit Jogurt. Da achte ich dann nicht so strikt auf die Inhaltsstoffe. Ansonsten kaufe ich gerne die Alpro Produkte.Ich mache allerdings auch ab und zu Ausnahmen zB wenn meine Mutter ihre leckeren Pfannkuchen mit Schinken macht -da ist dann natürlich Milch mit verarbeitet. Worauf ich nie verzichten könnte ist Käse. Ich habe es versucht aber es geht nicht ohne. Frischkäse mit Kräutern,ab und zu Gouda,Reibekäse im Salat und natürlich Pizza mit viel Käse. Aber ich kaufe wirklich wenn möglich im Alnatura meinen Käse. Am coolsten fände ich noch mehr Produkte von DM Bio -so richtig mit Frischetheke. Wer weiß was kommt? 😉

5.Fleisch,Fisch und Eier: Ein großer Fleischesser war ich noch nie. Demnach esse ich wirklich selten Fleisch. Einfach auch weil mir viele Gerichte oder auch Fleischsorten gar nicht schmecken. Ich esse allerdings gerne zu Weihnachten die Rouladen meiner Mama oder gerne mal einen Burger beim großen M. Das sind die Dinge auf die ich nicht verzichten möchte. Wenn ich es wirklich grob einschätzen müsste, würde ich sagen ich esse ein mal pro Woche -mal mehr ,aber auch mal gar kein Fleisch.Bei Wurstwaren werde ich überhaupt nicht schwach. Da esse ich wirklich sehr,sehr selten mal ein bisschen Schinken zu Nudeln oder mal ein Brötchen mit Bierschinken. Bei Fisch ist es ähnlich.Ganz viele Sorten schmecken mir da nicht,vor allem Meeresfrüchte und so etwas. Wenn ich Fisch esse dann entweder Lachsfilet oder ganz klassisch(und leider ungesund) ab und zu mal Fischstäbchen oder ein Fischbrötchen/Gericht bei Nordsee. Eier esse ich ganz selten wenn sie irgendwo verarbeitet sind -da bin ich nicht so streng. Aber als Rührei etc schon lange nicht mehr (Und wenn dann Bio).

25140a3f105cede055456f77b126b1bf

6. Fette und Süßigkeiten/“Sünden“: An Ölen benutze ich Raps und Olivenöl,beides in Bio-Qualität. Interessant finde ich Leinöl,da werde ich mir demnächst mal eine Flasche gönnen.Ich bin bei so etwas sehr sparsam weil ich es hasse wenn die Lebensmittel so richtig in Öl schwimmen.Was ich überhaupt nicht esse und verwende sind Pflanzenmargarine oder Butter. Meine meist konsumierten „Sünden“ ,wenn man es so nennen will, sind definitiv Chips und Pommes.Ich mag eher herzhafte und salzige Leckereien,auf Schokolade habe ich selten Lust.Wenn ich dann so richtig zuschlagen will gibt es gefüllte Pistaziendonuts (yuuuuuummmy) oder mein liebstes Eis -Pistazie. 😉

An meiner Ernährung kann ich bestimmt noch einiges verbessern,aber die schlimmsten Gewohnheiten habe ich auch nicht. Ich achte wie gesagt auf gute Qualität und versuche nichts zu verschwenden/weg zu werfen.

Mich würde jetzt wahnsinnig interessieren wie ihr euch ernährt und was euer Lieblingsessen ist! 🙂 Und würden euch einige leichte Rezepte interessieren? Oder auch weitere Posts in diese Richtung?

Andrea ❤ Coco

The last three pictures via Pinterest

Merken

Advertisements

2 Kommentare

Gib deinen ab →

  1. Ein sehr schöner Post mit einem sehr wichtigen Thema!
    In der heutigen Gesellschaft achten viel zu wenige Leute auf ihre Ernährung. Sie greifen daher öfters auf Fast Food, weil es halt schneller geht, und vergessen wie man selber gesund kocht. Ich ernähre mich seit mehr als einem Jahr bewusster und war auch schonmal bei einem Ernärungsworkshop. Und was ich da alles erfahren habe, hat meine Entscheidung mich bewusster zu ernähren, nur noch verstärkt. Und zwar esse ich wie du nicht sehr gerne Fleisch. Ich verzichte seit zwei Jahren auf Fleisch aus Fast Food-Ketten wie McDonald’s. Stattdessen esse ich einmal im Monat frisches und selbst zubereitetes Fleisch. Auch auf Fertigprodukte verzichte ich komplett. Ich meine, warum sollte etwas vorgebackenes, was man Zuhause dann nochmal backt gut sein. Ich esse viel lieber Gerichte, wo ich genau weiß was dadrin ist. Und das ist meistens der Fall, wenn man selber kocht. Und zu guter letzt verzichte ich auch auf Industriezucker. Ich backe sehr gerne selber. Aber genau wie du gönne ich mir ab zu eine Chips Tüte oder Donuts!
    Es freut mich zu sehen, dass es mehr solcher Menschen gibt, die auf ihr Ernährungsverhalten achten. Würde sich jeder Mensch so verhalten, müssten auch keine Tiere mehr leiden und Essen in Massen produziert werden. Das ist aber ein anderes Thema.
    Liebe Grüße
    Ceren 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Ja du hast völlig Recht! Für mich sind wirklich die Massen die konsumiert werden ein Problem. Und es muss auch leider bei vielen immer so schnell gehen..diese Fertigprodukte sind ja auch noch extrem verpackt was wieder Müll bedeutet… ich bin wirklich mal gespannt wie sich alles noch so entwickeln wird auf der Welt! Vielen Dank für deinen tollen Kommentar,liebe Ceren!! ❤

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: